Der Japanische Terrier wird rund 33 Zentimetern gross. Das Haar ist sehr kurz (2mm) und glatt, am Körper überwiegend weiss mit schwarzen oder lohfarbenen Abzeichen. Diese Abzeichen dürfen in folgender Ausprägung vorkommen:

  • Japanische Nationalflagge (runder farbiger Kreis) am hinteren Teil des Körpers oder einer Seite des Körpers - wird genannt NINOMARU.
  • Dunkler Rutenansatz - heißt ODOME
  • Dunklen Flecken auf der Haut, die am häufigsten vorkommen, werden GEBASU genannt.

Hunde mit reinweißer Farbe am Körper sind aus japanischer Sicht am wertvollsten, aber auch sehr selten.

Charakteristisch ist der dunkle, jedoch dreifarbige Kopf. Die Grundfarbe kann schwarz oder grau oder dunkelbraun sein. Die lohfarbenen Abzeichen über den Augen und seitlich am Kopf sind gut erkennbar. Kleine weiße Abzeichen sind erlaubt bestenfalls, jedoch nur am Unterkiefer/Kinn ersichtlich (Quelle: Thosihide Ozaki).

Die Besonderheit dieser Hunderasse ist das kurze Fell. Eine Haarlänge von 2mm vermittelt nicht nur ein samtiges Gefühl beim Streicheln des Hundes, sondern hat auch noch eine nützliche Funktion.

Wir konnten beobachten, dass eine Zecke nur sehr schwer an die Haut gelangt. Das Tier krabbelt lange an der Oberfläche des Haarkleides und kann kaum durch das dichte kurze Fell durchdringen. Nur wenn die Zecken nackte Hautpartien erreichen gelingt es den kleinen Biestern sich doch festzusaugen.

In den meisten Fällen jedoch entdeckt man das Ungeziefer auf den schönen weißen strahlenden Fell schon von weitem und kann es mühelos entfernen.

Daher benötigt man so gut wie kein Zeckenschutzmittel. Was nicht nur die Geldbörse schont sondern auch für die Gesundheit des Hundes von wesentlichen Vorteil ist.